#1

Was Männer berichten, die längere Zeit zu Internet-Pornographie masturbieren

in Erektionsstörungen und Selbstbefriedigung 10.01.2013 15:46
von youngoldie • 29 Beiträge

Dies ist die Fortsetzung zu meinem Beitrag über die Hormon-Achterbahn, die Männer durch Internet-Masturbation erleben. Wie gesagt, haben die Jungs hier einen ganz schön massiven Eingriff in ihren Hormonhaushalt erlebt. Und das nicht nur einmal im Jahr... Schaun wir uns mal an, was Männer berichten, die längere Zeit zu Internet-Pornographie masturbieren

-Delajed Ejaculation, verspäteter Samenerguss oder gar keiner, wenn sie mit einer echten Frau Sex haben. Vorm Computer klappt das ... noch. Aber die Schlange muss schon ordentlich gewürgt werden - und es kommt nicht mehr so viel.
-Erektile Dysfunktion, d.h. sie kriegen ihren Hannes nicht mehr hoch, wenn sie mit einer lebendigen Frau zusammen sind. Bei ihren Lieblingsbildchen und -filmchen und mit eisenhartem Griff aber schon noch. Manche aber auch nicht mehr - doch was solls, es geht auch im teigigen Zustand...
-Manche bekommen eine schwache Blase - es tropft, weil der Hahn (die Prostata) nichtmehr schließt.
-Manche bekommen einen vorzeitigen, schwachen Samenerguss.
-Fast alle fühlen sich schwach und unmotiviert, leiden unter Kontaktängsten und sind oft sozial scheu.
-Viele sind auch beruflich und bei Frauen erfolglos und können sich zu nichts aufraffen.

Ich hör jetzt mal auf damit... Klingt ja wie ein Gruselmärchen.

Ach, noch eins:
Das sind doch bestimmt schon Halbgreise, denen das passiert, oder. Nö, stimmt nicht exakt. Es sind auch Jugendliche und junge Erwachsene darunter, die noch Jünglinge sind - ganz einfach weil sie noch nie mit einer Frau oder einem Mädel einen hochgekriegt haben. Und deren weiblich Partner hoffen händeringend darauf, irgendwann mal Sex zu haben - kaum zu glauben.

Was, Jugendliche? Ja, es gibt auch schon 14- und 15-jährige mit Erektiler Dysfunktion durch Porno-Masturbation.


nach oben springen

#2

RE: Was Männer berichten, die längere Zeit zu Internet-Pornographie masturbieren

in Erektionsstörungen und Selbstbefriedigung 10.01.2013 20:50
von Ninive • 198 Beiträge

Hallo youngoldie, das ist ja haarsträubend! Es gibt inzwischen echt schon 14-jährige, die dieses Problem haben?!!!
Na wenigstens rüttelt das wenigstens (hoffentlich) auf!

Was man hierzu noch bemerken muss ist:
Bei den Jugendlichen und jungen Männern sieht die Sache sogar noch schlimmer aus als bei den "älteren" Männern. Denn sie haben ihr Gehirn auf Videos und Bilder trainiert und konditioniert, bevor es sich jemals auf das Echte und Wahre ausrichten konnte. Diese Jugendlichen und jungen Männer haben es beim Entzug und beim Neustart im Kopf bei weitem schwerer, als gestandene (kleines Wortspiel ;-) ) Männer, die VOR ihrer Pornografie-Karriere schon Sex mit einer Frau hatten.


nach oben springen

#3

RE: Was Männer berichten, die längere Zeit zu Internet-Pornographiganz bewußt masturbier

in Erektionsstörungen und Selbstbefriedigung 14.02.2016 09:59
von Rüdiger • 3 Beiträge

Es klingt immer alles so problematisch.

Ich bin Singel und befriedige mich regelmäßig zu Porno-Videos und Bildern aus dem Internet . Ich zöger gerne meinen Samenerguß dabei möglichst lange raus, gerne halte ich mich selbst 2-3 Stunden nonstop ganz kurz vor meinem Orgasmus, so bekomme ich einen intensiven Orgasmus und durch die lange sexuelle Erregung bin danach richtig befriedigt.

Natürlich möchte ich meinen maximalen sexuellen Genuß dabei haben.

Mein Samenerguß ist trotzdem dabei stark.


Wenn ich gelegentlich mal Sex mit Frauen haben, finden die es eher gut, dass ich recht spät meinen Orgasmus bekomme. Meistens befriedigens sie mich dann mit der Hand.


nach oben springen

#4

RE: Was Männer berichten, die längere Zeit zu Internet-Pornographiganz bewußt masturbier

in Erektionsstörungen und Selbstbefriedigung 25.02.2016 16:06
von Bonsai79 • 6 Beiträge

Hallo Rüdiger,

ich würde Dir nochmal empfehlen zu lesen, worum es bei Karezza wirklich geht .


nach oben springen

#5

RE: Was Männer berichten, die längere Zeit zu Internet-Pornographie onanieren

in Erektionsstörungen und Selbstbefriedigung 20.03.2016 10:16
von Ninive • 198 Beiträge

...also Rüdiger, du schreibst "es klingt immer alles so problematisch". Das ist nun aber nicht so. Die meisten Stimmen verkünden, dass es eben NICHT problematisch ist. Es gibt nur ein paar einsame Rufer in der Wüste, die auf die Gefahren hinweisen. Einer dieser einsamen Rufer in der Wüste ist diese Webseite hier.

Es ist ja genau andersrum. Es klingt immer alles so unproblematisch und deshalb geraten so viele Jungs oder Männer (und auch Mädchen und Frauen) in die gut getarnte Falle. Wenn in den großen Medien, oder Zeitschriften wie Bravo, auch die Gefahr der Sex/Pornosucht beleuchtet würde, gäbe es zumindest die Möglichkeit der freien Entscheidung. Es wird die Problemtik, wenn ich grad so drüber nachdenke, sogar nicht nur verschwiegen, es wird ein extremer Druck ausgeübt. Druck, alles was irgendwie sexuell ist, toll zu finden. Alles was es nur irgendwie sexuell gibt, mal ausprobiert zu haben. Wer das nicht macht, wird als prüde und hinterwäldlerisch abgestempelt.

Ich höre z.B. immer wieder von Frauen, dass sie sexuell Sachen mitgemacht oder gemacht haben, die sie eigentlich weder mögen noch wollen. Weil sie dachten, das sei normal so. Und sie seien nicht normal, wenn ihnen das nicht gefällt.

Also jedenfalls wird es nicht möglich sein, den "Rufer in der Wüste" umzustimmen oder hier die gleiche Werbung für sexuelle Triebhaftigkeit zu machen, wie sie uns überall ungefragt entgegen kommt. Wenn du mit deiner Lebensweise gute Erfahrungen machst, ist das doch super, das will dir keiner hier ausreden. Ist nur nicht ganz das richtige Forum dazu - Suchst du nach neuen Erkenntnissen?


Avatarbild: Think Love © McCarony/Fotolia
nach oben springen

#6

RE: Was Männer berichten, die längere Zeit zu Internet-Pornographie onanieren

in Erektionsstörungen und Selbstbefriedigung 07.05.2016 07:17
von Rüdiger • 3 Beiträge

Ich denke es geht weniger um die Sucht nach Pornografie, so etwas kann es geben, sondern eher darum wie man als Single seine sexuelle Befriedigung erreicht.

Zumindest gllaube ich, daß Karezza eine Möglichkeit ist.

" Karezza (oder auch Coitus Reservatus) beschreibt eine Sexualpraktik, bei der der Mann bewusst und willentlich auf den Samenerguss verzichtet.[1] Ursprünglich nur auf den eigentlichen Geschlechtsverkehr bezogen, wird der Begriff heute weiter gefasst und bezeichnet alle Formen der sexuellen Interaktion, bei denen der Mann die Ejakulation vermeidet oder diese nicht bewusst anstrebt"

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Karezza

"„Aus daoistischer Sicht ist die einseitige Erregung des Penis schädlich. … Deshalb sollte der Mann, wenn er masturbiert, den ganzen Penis in seine Manipulation einbeziehen; dann kann er sich so oft befriedigen, wie er will, ohne sich in irgendeiner Weise zu schädigen. Vorausgesetzt, er ejakuliert nicht. … Wenn Sie sich auf daoistische Weise selbst befriedigen – das heißt, ohne zu ejakulieren –, können Sie es zehn- oder hundertmal am Tag tun, ohne sich zu schaden. Im Gegenteil: es tut Ihrem Körper sogar gut, denn die Penismassage führt ihm insgesamt Energie zu.“[7]"

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Daoistische_Sexualpraktiken

Zumindest scheint es über Vermeiden vom Samenerguß/Orgasmus beim Mann eine gewisse Erfahrung zu geben, ich denke wenn man lernt, wie man seinen Samenerguß immer länger raus zögert, so ist man schon auf den richtigen Weg.

Auch wenn man das noch nicht so perfekt beherrscht, so daß der Samenerguß nicht mehr erfolgt.

Das ist dann eher eine Frage der Beherrschung und der Gewöhnung, des Trainings. Ich bin da ggf. noch nicht so erfolgreich.



zuletzt bearbeitet 07.05.2016 07:17 | nach oben springen

#7

RE: Was Männer berichten, die längere Zeit zu Internet-Pornographie onanieren

in Erektionsstörungen und Selbstbefriedigung 11.05.2016 09:31
von dartagnon • 11 Beiträge

...und doch ist es "problematisch"

Porno- bzw. Internet-Porno-Sucht hab ich seid ich überhaupt denken kann! D.H. seid über 30 Jahren! Es hat damit angefangen, dass ich mir seinerzeit von Videotheken Sexfilme und Pornos ausgeleiht habe und es "endet" hier, dass ich mir bewusst bin, wieviel Zeit/Geld/Energie mir diese Sucht kostet. Abgesehen davon, dass meine Süchte (Pornosucht, sich Stundenlang im Büro Sexanzeigen anschauend, Sexdates) meine Ehe belastet, belastet es mich auch Mental. Kann behaupten, dass ich krank bin und eigentlich von einem Psychiater Hilfe brauch. Wobei ich noch immer das Gefühl hab, dass ich es alleine schaffen könnte, davon loszukommen.

Also, Internet-Pornos sind "problematisch"!


nach oben springen

#8

RE: Was Männer berichten, die längere Zeit zu Internet-Pornographie onanieren

in Erektionsstörungen und Selbstbefriedigung 20.05.2016 18:42
von Ninive • 198 Beiträge

Das Besondere an der Sexualität ist ja, dass sie einen Gegenüber braucht, auch wenn man das als Zumutung empfindet.

Selbst ein eingebildetes Gegenüber ist ein Gegenüber. Das weist darauf hin, dass man es auch als Kommunikationsform sehen kann. Und damit wäre Selbstbefriedigung ein Monolog, der auf die Dauer keine echte Befriedigung bringen kann. Genauswenig wie ein Selbstgespräch eben. Aber im Notfall kann man natürlich Selbstgespräche führen - z.B. auf einer einsamen Insel oder so. Aber wer lebt heute schon auf einer einsamen Insel?! Die Möglichkeit von Dialogen ist also gegeben!


Avatarbild: Think Love © McCarony/Fotolia


nach oben springen

#9

RE: Was Männer berichten, die längere Zeit zu Internet-Pornographie onanieren

in Erektionsstörungen und Selbstbefriedigung 04.06.2016 12:35
von Rüdiger • 3 Beiträge

Das versehe ich nun nicht so recht.

Wenn man Single ist, hat man eben keinen Sexualpartner, da bleibt nur die regelmäßige Selbsbefriedigung als Teil der Sexualität. Oder wie soll das gehen?

Das Beispiel einsamer Insel greift da nicht, viel Leute sind Single und dies nicht immer freiwillig. Letzlich gehören zum "richtigen Sex" also 2 Menschen, Gruppensex geht dann auch wieder nicht.

Mir scheint das eine etwas enge Sicht der Dinge.


nach oben springen

#10

RE: Was Männer berichten, die längere Zeit zu Internet-Pornographie masturbieren

in Erektionsstörungen und Selbstbefriedigung 15.06.2016 11:14
von Sandra Meyer • 1 Beitrag

Hallo....
...wundert euch bitte nicht, ich bin hier als Frau angemeldet, bin aber ein Mann und habe zu dem Thema auch was zu sagen:
Prominentes Beispiel, hat sich selbst mit folgenden Worten geoutet
"Ich war so süchtig, dass ich bei den geilsten Frauen nichts mehr gespürt habe. Ich war so leer ..." - Patrick Nuo

Pornosucht ist längst keine Seltenheit mehr.....Virtuelles statt reales Sexleben
Wie viel Porno ist normal und wann spricht man von Sucht? Die Grenze zur Pornosucht ist überschritten, wenn der Betroffenen die Kontrolle verliert und seinem Drang permanent nachgeben muss. Professor Rudolf Stark von der Universität Gießen leitet eine Studie zum Thema Pornosucht, bei der die Gehirne von Sexsüchtigen im Kernspintomographen untersucht werden, während sie Pornos gucken. "Durch den ständigen Konsum von Pornos entsteht eine Konditionierung. Immer mehr Anreize führen zu einem Impuls, der sich irgendwann nicht mehr unterdrücken lässt. Dann reicht oft schon der Anblick eines Computers, um erregt zu werden", erklärte er.
Dr. Frauke Höllering: "Pornosüchtige haben das Problem, dass der reale Sex irgendwann nicht mehr befriedigend ist. Zum einen ist der bei der Selbstbefriedigung physisch ausgeübte Druck viel größer. Zum anderen steigert sich der Pornosüchtige in Fantasien, die in seinem realen Sexleben nicht vorkommen", so die Expertin.

Mir erging es nicht anders, und nur in der Anonymität des Internets wage ich mich zu outen, zu groß ist die Scham, fast wäre meine Beziehung daran zerbrochen.
Das eigentliche Problem war es, dass es mit der Erektion, im realen Leben, bei meiner Partnerin nicht mehr geklappt hat.
Wie habe ich es geschafft?? Ich denke, ich bin immer noch gefährdet, habe alle einschlägigen Seiten am Rechner gesperrt, von heute auf morgen rigoros den Pornokonsum eingestellt!!
Die Sache mit den Erektionsstörungen kläre ich momentan mit Greenbeam.
Dadurch bin ich in der Lage, ein normales Sexualleben mit meiner Partnerin zu führen.
Ich werde wieder "Geil" auf "normalen" Sex, habe eine gewaltige Erektion, und tollen Sex.
Vor Viagra habe ich wegen den Nebenwirkungen zurückgeschreckt, die habe ich mit Greenbeam nicht!
Natürlich hoffe ich, dass es irgendwann wieder ohne klappt, aber bis dahin helfe ich mir.
Und bitte, nehmt dieses Thema nicht auf die leichte Schulter!!


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Was tun bei Erektionsstörungen? Über Pornographie, Orgasmus, Sucht und wie man frei werden kann - Eine Zusammenfassung.
Erstellt im Forum Pornographie und Sucht: Wissenswertes und Hintergründe von primaertherapie
2 22.02.2013 23:10
von Ninive • Zugriffe: 3415
Pornographie-Sucht: Hilfreiche Links für den Entzug
Erstellt im Forum Pornographie und Sucht: Wissenswertes und Hintergründe von primaertherapie
6 07.07.2014 14:03
von Ninive • Zugriffe: 2951
Gary Wilsons Porno-Rede in Glasgow mit deutschen Untertiteln
Erstellt im Forum Kann man nach Pornographie oder Selbstbefriedigung süchtig sein?? von Master Bator
1 20.01.2013 13:40
von Schatzi • Zugriffe: 768
Für alle, die ihm helfen wollen: Ein ehrlicher Brief an den Mann, Nr 1.
Erstellt im Forum Entzug - Erfahrungen, Fragen. Tipps von Master Bator
1 14.01.2013 12:53
von Schatzi • Zugriffe: 1063
Sanfter Solo-Sex - Karezza für männliche Singles
Erstellt im Forum ERFAHRUNGEN mit Karezza, Partnerschaft und Sexualität von Master Bator
8 16.12.2015 13:36
von retro99 • Zugriffe: 2263
Sex im Internet: Hilfe für Partner von Süchtigen
Erstellt im Forum Entzug - Erfahrungen, Fragen. Tipps von Master Bator
1 13.01.2013 20:21
von Ninive • Zugriffe: 679
Onanieren macht dumm und schwächt das Rückgrat, hieß es früher
Erstellt im Forum Erektionsstörungen und Selbstbefriedigung von Käptn Blauball
1 13.01.2013 19:55
von Ninive • Zugriffe: 3479
Pornosüchtig - und man merkt's selber nicht
Erstellt im Forum Kann man nach Pornographie oder Selbstbefriedigung süchtig sein?? von Käptn Blauball
3 15.04.2015 00:25
von Ninive • Zugriffe: 1556
Was bei Männern passiert, die stundenlang zu erregendem Bildmaterial masturbieren.
Erstellt im Forum Erektionsstörungen und Selbstbefriedigung von youngoldie
2 30.07.2017 23:47
von Ninive • Zugriffe: 5303

Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Aplysia
Forum Statistiken
Das Forum hat 126 Themen und 630 Beiträge.



Xobor Forum Software von Xobor