Weitere Informationen zu "Mein Weg zur Karezza-Liebe"
  • Autor: White
  • Veröffentlichung: 14.07.2017 20:23
Beliebteste Beiträge des Autors
14
Juli
2017

Mein Weg zur Karezza-Liebe

Zurzeit befinde ich mich in einer selbstbestimmten keuschen Phase ohne Partnerschaft. Diese Phase begann ich vor circa 3 Wochen. In dieser Zeit entschied ich mich eine spielerische frivole Begegnung mit einem TV (Transvestiten) einzugehen. Natürlich ohne Geschlechtsverkehr. ... Nach ca. 4 Wochen genoß ich mein Bedürfnis auf eine andere Form körperlicher Berührung, welche nicht auf den Genitalbereich fixiert war. Es war ein angenehmes Gefühl eines selbstgemachten Geschenkes.

Ich entdeckte meine Lust an orgasmusfreie Zeiten nach meiner partnerschaftlichen Trennung. In der partnerschaftlichen Zeit war ich war sexuell unzufrieden. Ich fragte mich, ist dies Sex was ich erlebe.
In der partnerschaftlichen Zeit passierte es, dass ich infolge mangelnden Vertrauens mich im Sex zurück nahm.
Was darunter zu verstehen ist? Ist verkniff mir den feuchten Orgasmus mit der Partnerin. Ich war irgendwie zufrieden. Ich erfreute mich an den Orgasmen meiner damaligen Partnerin. Aber die Beziehung flog auseinander. Sie entdeckte andere Formen sexueller Befriedigung für sich.

Mich bewegte nun die Frage, wie ticke ICH sexuell? Dieser führte mich über Fetische, BDSM und reizvolle Spiele auch zu dem Thema Keuschheit.

Was ich später an mir entdeckte, war das mir der feuchte Orgasmus partnerschaftlich verloren ging. Es gab auch Szenen in welchen ich dies bedauerte.

Später fragte ich mich, wie kann ein Mann erlernen ein schnellere zu werden beim Geschlechtsverkehr mit Frauen. Kurioserweise fand ich zu diesem Thema keinen Ratgeber. Mir liefen nur Sexualratgeber auf, welche den Mann später beim Geschlechtsverkehr kommen lassen wollten.

So entdeckte ich das Thema der multiplen Orgasmen. Beim Überfliegen des Klappentextes spürte ich, wieso müssen andere Männer dies erlernen. Es gab darin ein Trainingsprogramm. So sagte ich mir, kann ich dieses Trainingsprogramm umkehren? Also schneller kommen beim Sex mit Frau?

Hiermit eröffnete sich für mich ein mir damals unbekanntes Thema. Die multiplen Orgasmen beim Mann. Es ist einfach wie so oft im Leben. Irgendwie bemerkt mensch irgendetwas. Er kann es noch nicht näher benennen. Es gibt es trotzdem. Eine andere Entdeckung fällt in diese Zeit. Männer haben nicht nur "feuchte" Orgasmen. Es gibt sie die scheinbar trockenen Orgasmen. Was mir passierte, war das diese unkontrolliert sich anbahnen. Er kann somit durch ungewollte Berührung im nichtgenitalen Bereich entfalten.

Irgendwie ergab es sich, dass ich später mit Frauen zusammen war, welche sich in ihren vergangenen Partnerschaften sexuell vernachlässigt fühlten. Sie genossen meine verzögerte Art.

So ergab sich, dass ich sicher in der einen oder anderen SMigen Situation Momente der Karezza-Liebe nahe kam. Dies trifft zumindest auf Situationen vor, in welchen die aktive Frau einfach nur spüren wollte. Einfach vereint sein ohne Bewegung.

Ich selber fühlte mich sehr wohl, wenn ich im Liegen den warmen nackten Körper der Partnerin spürte. Diese Situationen fühlten sich wie ein Wärmeaustausch für mich an.
Ich fühle mich angenommen, wenn ich meine Lust spüren und zeigen konnte.

Jetzt mag ich einfach meinen Körper spüren, wenn ich weitere Reize empfinde ohne, dass ich eine Reizauflösung anstrebe.

....
Vielleicht gibt es demnächst mehr von meinen Erfahrungen?


Leser des Artikels:




Etwas zur Begrifflichkeit aus der Sicht eines Mannes »

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


Kommentare


Ninive
30.07.2017 23:54

avatar

White, ich hab grade was als Antwort auf den Beitrag von denialnick geschrieben, das trifft auch auf dich zu: Es geht doch auf dieser Website gar nicht um multiple Orgasmen und all diese dopamin-gesteuerten Suchtexzesse. Es geht genau um das Gegenteil: KEINE Erregung, sondern Liebe und Entspannung.

Es geht auch um dauerhafte Beziehungen und nicht darum, die eigenen Triebe mal hier mal dort zu befriedigen, zu steigern, zu verfeinern etc. Der Neustart im Kopf, weg von der Versklavung an die eigenen Triebe, wirklich frei werden, anfangen wirklich zu lieben.

Erkenntnisse in dieser Richtung wären mal wirklich spannend.


(Avatarbild: Think Love © McCarony/Fotolia)






Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oliver Hafenberg
Besucherzähler
Heute waren 35 Gäste , gestern 35 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 142 Themen und 763 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: